Empfehlungen der Arbeitsgruppe
Bauen und Wohnen 
für den Auslobungstext ‘Städtebaulicher Ideenwettbewerb - Sheridan Kaserne Augsburg’




Städtebau, Baustruktur

Gewünscht wird eine kompakte, kleinteilige, in Dichte und Höhe differenzierte Baustruktur. Ein flexibler Bebauungsplan soll unterschiedlichste Gebäudetypen und eine stufenweise Realisierung ermöglichen:

Baudichte
- Bebauung mit geringer Dichte, jedoch differenziert: GFZ im Durchschnitt 0,8 - in der Mitte dichter
- Kompakte Bauweise, kleine Gärten / große, zusammenhängende Grünzüge

Gebäudehöhe
- Höhenstaffelung in Anpassung an Nachbarschaft (E+I+D am Rand zu Altpfersee/ zur Mitte höher)

Nutzungsmischung
- Einfamilienhaus-/ Reihenhausbebauung, Stadthäuser, Modulare teilbare Einheiten für Baugruppen (12-20 WE)
- kein Geschoßwohnungsbau (keine Marktchance)

stufenweise Entwicklung
- Stufenweise Realisierung in autarken Abschnitten
- Flexibler Bebauungsplan für künftige Nutzungsformen
- Optionen für Nachverdichtung, z.B. Anbauzonen für Selbstnutzer

Ökologische Konzepte
- Berücksichtigung ökologischer Konzepte, wie 2. Wasserkreislauf oder zentrale Wärmeversorgung


Wohnen und Arbeiten

Grundsätzlich stimmt die Arbeitsgruppe der Flächenaufteilung des Zielkonzeptes zu, wünscht aber eine stärkere Differenzierung und Nutzungsmischung in den einzelnen Gebieten und in Anpassung an die Nachbarschaft:

Nutzungsmischung
- Gewerbegebiet als Mischgebiet (MI) mit nicht störendem Gewerbe, Wohnen, Freizeiteinrichtungen, ...
- Wohngebiet als allgemeines Wohngebiet (WA) mit Dienstleistungsunternehmen, Büros, ...


Wohnen, Sozialstruktur

Einer Bildung von Ghettos muß entgegengewirkt werden. Der sich verändernden Nachfragesituationen auf dem Wohnungsmarkt soll Rechnung getragen werden:

Soziale Mischung
- Kleinräumige Mischung freifinanzierten und geförderten Wohnungsbaus, gemeinschaftsorientierte Wohnprojekte, Förderprogramme (z.B. für junge Familien)
- Kleine überschaubare städtebauliche Einheiten fördern lebendige Nachbarschaften und soziale Netze

Barrierefreiheit