Ideen- und Realisierungswettbewerb
Freiraumplanung Reese-/ Sheridan-Kaserne, Augsburg
2. Ankauf
bbz Landschaftsarchitekten, Timo Herrmann, Berlin

Der Entwurf zeigt eine deutlich formulierte Leitidee: Wildstaudenbänke in rhythmischer Aufgliederung markieren eine artifizielle Waldrandsituation und teilen das so genannte Parkband in Nord-Süd-Richtung in einen offenen, konventionell genutzten Parkraum mit Rasenflächen und einen baumbestandenenWiesenraum.

Der polygonale Hauptweg durchsticht diese und ist räumlich abwechslungsreich. Der östliche Rand wird vom 50cm erhöhten so genannten Parkbalkon gesäumt, einer Abfolgevon Orten für Spiel, Kultur, Kommunikation und Gastronomie.
Die Idee unterschiedlicher Zonen bietet zwar Platz für unterschiedliche Ansprüche und Bedürfnisse, jedoch liegt die lineare Promenade zu nahe an der Wohnbebauung, was auf Dauer zu Lärmkonflikten führen wird. Das Freizeitangebot mit dem Stadtbalkon ist zudem überfrachtet.
Die Vernetzung der Quartiere untereinander ist in Ost-West-Richtung gut gelöst, die Vernetzung zum Quartiersplatz jedoch mangelhaft. Die Leitidee ist nachvollziehbar, angemessen und wird auch über die B 17 hinweg in die Wertachauen weitergeführt. Die starke Begrünungauf der westlichen Seite zum Gewerbegebiet ist folgerichtig. Der Stadtbalkon integriert durchdie vorgelagertenQuartiersplätze die Wohnbebauung. Kinderspielplätze sind den Wohngebieten richtig zugeordnet, die Lage der Spielflächen für Jugendliche und kleine Sportflächen wirft jedoch Probleme auf.
43 % des Baumbestandes sollen auf lange Sicht gerodet werden um ein großzügiges Raumgefüge zu erzielen. Der Sheridan-Platzan der Stadtbergerstrasse schafft ein großzügiges Entree in denPark. Die Wegeverbindungen im Süden hingegen sind unklar ausgebildet.
Der Entwurf ist wirtschaftlich und abschnittsweise umzusetzen. Insgesamt zeigt die Arbeit einen wertvollen Beitrag für die gestellte Aufgabe. Es ist ein klares,robustes Konzept, welches aufgrund gestalterischer Mängel jedoch nicht überzeugt.

Empfehlungen
der Bürger und BürgerInnen anlässlich der Ausstellungsführung am 06.07.05
 

vergrößerte Ansicht vergrößerte Ansicht vergrößerte Ansicht