Ideen- und Realisierungswettbewerb
Freiraumplanung Reese-/ Sheridan-Kaserne, Augsburg
Preisgruppe

ARGE Atelier Loidl und Büro Bobsien, Berlin

Die Idee ist, dass gekippte Schollen vielfältigen
Erlebnisraum ermöglichen, ohne die Großzügigkeit des
gesamten Geländes zu beschränken. Durch sparsame
Bepflanzung wird die Wahrnehmung des gesamten
Raumes erhalten. Die Randbereiche zu den Siedlungsund
Gewerbeflächen sind bedingt nach ihren Funktionen
richtig ausgeführt.
Der Übergang zur geplanten Wohnbebauung ist fließend
und bietet ein qualitätsvolles Wohnumfeld. Die Schollen
sind auf Ost-West- Beziehungen abgestimmt, dadurch
entstehen differenzierte Größen. Verbindung durch den
Friedhof ist durch die Abtrennung eines Teils durchgängig
möglich. Sport- und Spielflächen sind über das gesamte
Gelände verteilt und richtig zugeordnet. Das
Schollenthema erleichtert Überquerungen der
Hauptverkehrsstrassen B17 und Bgm.-Ackermann-Str.
Durch die neue Modellierung müssen leider bestehende
Bäume entfernt werden. Ausgleichsflächen werden –
fachlich nicht nachvollziehbar – über die gesamte Fläche
ausgewiesen. Vorhandene Biotope bleiben erhalten.
Die Modellierung der Schollen erfordert sehr hohen
Aufwand und großflächige Umgestaltung und daher auch
einen hohen wirtschaftlichen Aufwand. Insgesamt stellt die
Arbeit einen eigenständigen Beitrag für den Wettbewerb
dar und arbeitet für die Siedlungsentwicklung einprägsame
“Adressen“ heraus.

Empfehlungen
der Bürger und BürgerInnen anlässlich der Ausstellungsführung am 14.1.05



große Ansicht große Ansicht