Ideen- und Realisierungswettbewerb
Freiraumplanung Reese-/ Sheridan-Kaserne, Augsburg
Preisgruppe
terra.nova landschaftsarchitektur Peter Wich, München

Bestimmendes Element der Arbeit ist ein nahezu
gleichartiger Grünzug, der sich durch das gesamte
Wettbewerbsgebiet zieht. Er wird durch zwei
unterschiedliche ausgebildete Kanten gefasst, die in
sensibler Abstufung eine Verknüpfung der inneren
Wiesenflächen mit der Randbebauung herstellen. Anbei
wird die Durchlässigkeit der einzeiligen Baumreihen und
das gegenüberliegende Baumband mit qualitätvollen
Nischen positiv bewertet. Sie steigern den Erlebniswert
des Parks und lassen die Nutzungsbedürfnisse der
Anwohner gut integrieren. Vor dem Hintergrund der damit
unausweichlich verbundenen Belästigungen, sollte
überprüft werden, ob diese “Aktionszone“ vor der
Wohnbebauung immer richtig zugeordnet ist. Die großen
Wiesenflächen bilden durch die Bepflanzung und den
Wechsel von Feucht- und Trockenflächen das Potential zu
abwechslungsreichen Parksequenzen. Diese werden
betont durch die Querwege, die – als Allee weitergeführt –
die beiden Siedlungsränder und den angrenzenden
Landschaftsraum miteinander verknüpfen. Bedauert wird,
dass bei dem offenen Konzept deutliche Eingriffe in den
Baumbestand vorgesehen werden. Positiv bewertet wird,
dass mit sparsamen Mitteln eine überzeugende, auf die
Bedürfnisse der Stadt-teile ausgerichtete Lösung mit hoher
räumlicher, funktionaler und sozialer Qualität angeboten
wird. Die Stärke des Entwurfs ist zudem, dass seine
Qualitäten langsam und in Abschnitten entwickelt werden
können.

Empfehlungen
der Bürger und BürgerInnen anlässlich der Ausstellungsführung am 14.1.05


vergrößerte Ansicht
vergrößerte Ansicht