Ideen- und Realisierungswettbewerb
Freiraumplanung Reese-/ Sheridan-Kaserne, Augsburg
Ankaufgruppe
WBP Landschaftsarchitekten, Christina Wolf, Rebekka Junge, Bochum

Ausgehend von der Vorstellung, dass “die Landschaft um
Augsburg geprägt (ist) von zahlreichen Flussläufen“, wird
als zentrale Entwurfsidee der neue Grünzug als “Flussaue“
verstanden. Entsprechend sind vorgeschlagene Grün-
Elemente an den Rändern des Grünzuges angeordnet –
als frei geformte Kanten, oder in Form von streng
geometrischen Linearen. Kleine Stufen markieren die
“Uferkante“. Unabhängig davon, ob diese Idee als zentrale
Entwurfsidee ausreichend tragfähig ist, zeigt sich bereits in
Bereich des Friedhofs die Problematik. Fragwürdig
erscheint auch der Vorschlag, die streng geometrisch
angeordneten Baumreihen zur Definition des “Flussufers“.
Konsequenterweise wird in den erhaltenswerten
Baumbestand deutlich eingegriffen – eben, um im Sinne
einer Flussaue, die Mitte des Grünzuges frei zu halten. Die
quantitativ ausreichend vorgesehenen Sport- und
Spielflächen erscheinen teilweise in ihrer Zuordnung zu
Wohnungen problematisch (Nutzungskonflikte).
Ausgleichsflächen sind ausreichend nachgewiesen. Die
Wegeführung innerhalb des Grünzuges ist wenig
überzeugend – insbesondere der mehrfach unterbrochene
Radweg. Die Verknüpfung mit der umliegenden Bebauung
ist im Einzelnen nicht nachgewiesen. Die weitgehend frei
gehaltene Mitte ermöglicht einen ungehinderten
Luftaustausch in Nord-Süd-Richtung. Die mögliche
Schafbeweidung der “Wiesenauen“ ist ein interessanter
Vorschlag, der jedoch zu Konflikten mit aktiver
Freizeitnutzung führt. Positiv erscheint die extensive
Nutzung des Vehicle Park hinzu den Wertachauen. Auch
wenn die Entwurfsidee nicht konsequent durchgearbeitet
ist, erscheint das Freihalten der Mitte und die saumartige
Wirkung des Grünzuges zu den baulichen Nutzungen nicht
nur unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten ein
bedenkenswerter Beitrag, der jedoch in Details offene
Fragen hinterlässt.

Empfehlungen
der Bürger und BürgerInnen anlässlich der Ausstellungsführung am 14.1.05
 


vergrößerte Ansicht vergrößerte Ansicht